Gratis bloggen bei
myblog.de

´;
Mucc - Isho

Niemand versteht, den Sinn darin für mich so traurig weiterzuleben

Ich habe keine Wünsche mehr, tagtäglich ertrage ich es, zu leben

Alle sehen mit totem Blick auf mich herab

In diesem halbdunklen Zimmer, in freundlichem allein sein

Mein liebster Freund, mein intimster Ort

Vater, Mutter, verzeiht, aber ich werde von der nicht endenden Flut von Schmerz hinfort getragen

Mein Wunsch ist es, so die Uhr anzuhalten

Ich werde die Augen schließen, deswegen

Dank an euch allen für euer "positives Denken"

Ich hasse euch Lachende auf den Tod, die so leicht vorgeben traurig zu sein

Was für mich "leben" heißt, ist für euch "sterben"

Die Kraft dieses Gefühls zerquetscht mich, auch heute wieder

Die Massenmedien machen leicht Nachrichten aus unserer Trauer

Wie können die religiösen Glaubigen so tun als ob es auf das, was wir als "Leben" und "Blut" fühlen, keine andere Antwort geben kann als "sterben"?

Auch wenn ich schlafe, soll niemand an meinem Platz in der Schule Blumen zurücklassen

Ich will die Inszenierung von Trauer nicht

Diese Welt hat uns gemacht

Diese Welt hat uns umgebracht

8.10.06 16:49
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dat Aya-Viech / Website (8.10.06 20:00)
Ahso xDDD
*lol*
und sonst alles klar??
Du solltest übrigens mal was wegen der schrift hier machen *gar net sieht was se schreibt* *lol*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen